Es bleibt dabei: Das eige­ne Heim ist die bes­te Alters­vor­sor­ge!

Mit dem Kon­zept der Immo­bi­li­en­ver­ren­tung bie­ten wir Ihnen eine zeit­ge­mä­ße und siche­re Lösung: Wan­deln Sie Ihre Immo­bi­lie jetzt in Bar­ver­mö­gen und blei­ben Sie trotz­dem ein Leben lang in Ihrem Zuhau­se – miet­frei !

Jetzt Immo­bi­li­en­ren­te ermit­teln las­sen!
Immobilienverrentung Paar in Küche

Bekannt aus:

Bekannt aus Welt am Sonntag
Bekannt aus Handelsblatt
Bekannt aus Der Spiegel
Bekannt aus Bayerischer Rundfunk
Bekannt aus Frankfurter Neue Presse
Bekannt aus Stuttgarter Zeitung

Ablauf der Immo­bi­li­en­ver­ren­tung

Beratung 01 | Bera­tung

Wir bera­ten Sie aus­führ­lich und detail­liert über die Mög­lich­kei­ten der Immo­bi­li­en­ver­ren­tung. Ihnen ent­ste­hen hier­für kei­ner­lei Kos­ten.

Angebot 02 | Ange­bot

Wir erstel­len Ihnen ein auf Sie per­sön­lich zuge­schnit­te­nes Immo­bi­li­en­ver­ren­tungs­an­ge­bot.

Beauftragung 03 | Beauf­tra­gung

Sind alle Fra­gen geklärt? Das The­ma fühlt sich gut an? Sie beauf­tra­gen uns für die Ver­mark­tung Ihrer Immo­bi­lie.

Notar 04 | Notar

Ist der rich­ti­ge Käu­fer gefun­den, wird der Kauf­ver­trag durch einen Notar beur­kun­det. Die­ser küm­mert sich auch um die Ein­tra­gung aller recht­li­chen Ver­mer­ke im Grund­buch.

Auszahlung 05 | Aus­zah­lung

ca. 4 Wochen nach der nota­ri­el­len Beur­kun­dung ehal­ten Sie den Kauf­preis aus­ge­zahlt.

Zusatzrente 06 | Zusatz­ren­te

Sie haben sich für eine zusätz­li­che monat­li­che Ren­te ent­schie­den? Wir hel­fen Ihnen und küm­mern uns um die Antrag­stel­lung.

Infor­ma­tio­nen zur Immo­bi­li­en­ver­ren­tung

In unse­rer kur­zen Video-Serie erhal­ten Sie alle Infor­ma­tio­nen zum The­ma Ver­ren­tung von Immo­bi­li­en.

Teil 4 von 10: Was bedeu­tet Immo­bi­li­en­ver­ren­tung?

Teil 5 von 10: Ablauf der Immo­bi­li­en­ver­ren­tung

Teil 6 von 10: Bei­spiel­rech­nung für ein Ehe­paar (72 & 76 Jah­re alt)

War­um soll­te ich mei­ne Immo­bi­lie ver­ren­ten?

Vor­tei­le der Immo­bi­li­en­ver­ren­tung

Besseres Einkommen 01

Sofor­ti­ge Ein­kom­mens­ver­bes­se­rung

Mit dem zusätz­li­chen Kapi­tal kön­nen Sie Ihren Lebens­un­ter­halt allein tra­gen, sind auf kei­ne finan­zi­el­le Unter­stüt­zung ange­wie­sen und kön­nen Ihr Leben in gewohn­ter Wei­se fort­füh­ren.

keine Instandhaltungskosten 02

Instand­hal­tungs­kos­ten für die Immo­bi­lie ent­fal­len

Oft sind teu­re Reno­vie­rungs­ar­bei­ten an der Immo­bi­lie fäl­lig. Dadurch wird das ohne­hin nicht üppig gefüll­te Haus­halts­kon­to noch­mal zusätz­lich belas­tet. Durch die Ver­ren­tung Ihrer Immo­bi­lie gehört die­se Sor­ge der Ver­gan­gen­heit an. Der Kapi­tal­an­le­ger küm­mert sich wie ein Ver­mie­ter um die not­wen­di­gen Repa­ra­tu­ren.

Hinterbliebenenversorgung 03

Hin­ter­blie­be­nen­vor­sor­ge

Dem Haus­halt steht oft deut­lich weni­ger Ein­kom­men zur Ver­fü­gung, wenn ein Part­ner stirbt. Durch die recht­zei­ti­ge Ver­ren­tung der Immo­bi­lie ist der nun ver­wit­we­te Part­ner finan­zi­ell gese­hen auf der siche­ren Sei­te.

Pflege- Gesundheitsvorsorge 04

Pfle­ge- und Gesund­heits­vor­sor­ge

Sta­tis­tisch gese­hen steigt die Wahr­schein­lich­keit einer gesund­heit­li­chen Ein­schrän­kung mit zuneh­men­dem Alter. Erheb­li­che Kos­ten ent­ste­hen bei vie­len Din­gen die die Sozi­al­ver­si­che­run­gen nicht decken. Chef­ärzt­li­che Behand­lun­gen, not­wen­di­ge Medi­ka­men­te, ein alters­ge­rech­ter Umbau der Immo­bi­lie oder Kos­ten für Pfle­ge­per­so­nal sind oft mit dem Ren­ten­ein­kom­men nicht zu finan­zie­ren. Die Ver­ren­tung der Immo­bi­lie ver­schafft Ihnen hier die not­wen­di­ge Liqui­di­tät. z.B. für eine Pfle­ge­kraft im eige­nen Zuhau­se.

Schuldentilgung 05

Til­gung von Schul­den

Zusätz­lich zur oft nicht aus­rei­chen­den Ren­te müs­sen noch über die Jah­re auf­ge­bau­te Schul­den monat­lich abge­tra­gen wer­den. Ein nicht gerin­ger Teil des Ein­kom­mens muss so noch für die Til­gung des Hypo­the­ken­dar­le­hens oder ande­re Kre­dit­ver­pflich­tun­gen ver­wen­det wer­den. Durch die Ein­mal­zah­lung vom Kapi­tal­an­le­ger kön­nen Sie Ihre Schul­den til­gen und wer­den so finan­zi­ell unab­hän­gi­ger.

Etwas gönnen 06

Sich etwas gön­nen

Mit dem Ruhe­stand hat man für gewöhn­lich mehr Zeit als im Erwerbs­le­ben. In die­ser Zeit möch­ten Sie etwas unter­neh­men. Sich Sachen gön­nen, für die Sie vor­her kei­ne Zeit hat­ten. Etwa Rei­sen, ein kost­spie­li­ges Hob­by oder ein­fach nur ein wenig Luxus. Durch die Immo­bi­li­en­ver­ren­tung ermög­li­chen Sie sich Ihre Vor­ha­ben, ohne aus Ihrem gewohn­ten Zuhau­se aus­zie­hen zu müs­sen.

Rechtzeitig alles regeln 07

Recht­zei­tig alles regeln

Es fühlt sich gut an The­men gere­gelt und abge­hakt zu haben. Durch die Immo­bi­li­en­ver­ren­tung woh­nen Sie noch so lan­ge Sie möch­ten miet­frei in Ihrer Immo­bi­lie und dür­fen auch ver­mie­ten, wenn Sie mal aus­zie­hen soll­ten.

Schenken unterstützen 08

Schen­ken und unter­stüt­zen

Unab­hän­gig sein und den Men­schen bzw. Orga­ni­sa­tio­nen, die einem lieb und wich­tig sind, finan­zi­ell unter die Arme grei­fen – das ist der Wunsch vie­ler Senio­ren. Mit der Immo­bi­li­en­ver­ren­tung kön­nen Sie z.B. Unter­stüt­zung bei einer bestehen­den Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung oder im Stu­di­um der Enkel­kin­der leis­ten. Aber auch Spen­den an Orga­ni­sa­tio­nen täti­gen, die sich für das Gemein­wohl ein­set­zen. Das not­wen­di­ge Kapi­tal hät­ten Sie dafür.

Kun­den­mei­nun­gen

DEGIV Radio - der Immobilienverrentungs Podcast

DEGIV Radio – der Pod­cast für die Ver­ren­tung von Immo­bi­li­en

In unse­rem Pod­cast “DEGIV Radio” möch­ten wir Ihnen alles über die The­men Ver­ren­tung von Immo­bi­li­en, Nieß­brauch, Leib­ren­te und vie­les mehr näher­brin­gen. Aktu­el­le Fol­gen fin­den Sie unter www.degiv.de/podcast/