Die Immobilien­verrentung ent­las­tet und sorgt für ent­spann­te Lebens­qua­li­tät 

Über Jahr­zehn­te war die eige­ne Immo­bi­lie Ihr Lebens­mit­tel­punkt. Ihr Eigen­heim ist Ihr per­sön­li­cher Rück­zugs­ort, der Ihnen Sta­bi­li­tät und Sicher­heit gibt. Und in jeder Ecke haben sich Erin­ne­run­gen ange­sam­melt, die Sie nicht mehr mis­sen möch­ten. Nun haben Sie das Ren­ten­al­ter in einer tur­bu­len­ten Zeit erreicht, in der Sie sich eigent­lich nach Ent­span­nung seh­nen. Und so lang­sam fal­len Ihnen diver­se Tätig­kei­ten wie die Pfle­ge des Gar­tens schwe­rer. Sie möch­ten auf kei­nen Fall aus­zie­hen, doch die eige­ne Immo­bi­lie scheint Ihnen über den Kopf zu wach­sen. Unser Tipp: Die Immobilien­verrentung könn­te die rich­ti­ge Lösung zum rich­ti­gen Zeit­punkt sein.  

Der Rasen ruft nicht grund­los nach einem Rasen­mä­her 

Gera­de an reg­ne­ri­schen Tagen ertap­pen Sie sich immer häu­fi­ger dabei, wie Sie in Ihren Gar­ten bli­cken. Zwar füh­len Sie sich rüs­tig und geis­tig fit. Doch wenn Sie ehr­lich zu sich selbst sind, blei­ben oft­mals Din­ge uner­le­digt, die Sie frü­her mit Ener­gie und Vita­li­tät nie­mals hät­ten lie­gen las­sen. In den Bee­ten wächst noch etwas Unkraut, die Sträu­cher sind noch nicht beschnit­ten und in einer Ecke steht noch eine her­ren­lo­se Hecken­sche­re her­um. Selbst der Rasen ruft schon lan­ge nach dem Rasen­mä­her. Es ist nicht lan­ge her, da haben Sie Freu­de an den Gar­ten­tä­tig­kei­ten gehabt. Er war Ihre Oase und Sie waren stolz auf jede blü­hen­de Blu­me.  

Am fal­schen Ende zu spa­ren, ist auch nicht die Erfül­lung 

Zunächst ist es Ihnen kaum auf­ge­fal­len. Doch Ihnen wird klar, dass Sie sich sel­te­ner küm­mern. Kein Wun­der, Ihr Stück Natur ist nicht grö­ßer gewor­den, aber Ihre Kno­chen und Gelen­ke mel­den sich lang­sam zu Wort. Eben­so unbe­merkt wie unter­be­wusst haben Sie sich ein Stück weit von Ihrem Gar­ten ver­ab­schie­det. Es wäre durch­aus an der Zeit, einen Gärt­ner zu beauf­tra­gen, wenigs­tens für die gro­ben Tätig­kei­ten, damit alles wie­der so schön ist wie zuvor. Klar, der kos­tet Geld. Aber am fal­schen Ende zu spa­ren, ist auch nicht die Erfül­lung.  

Ein­fach mal ins eige­ne Unter­be­wusst­sein abtau­chen 

Und Sie bege­ben sich wei­ter in Ihr eige­nes Unter­be­wusst­sein. Viel­leicht ist es nur ein nach­denk­li­cher Augen­blick, mög­li­cher­wei­se haben Sie auch den Vor­satz sich selbst und Ihre Situa­ti­on selbst zu reflek­tie­ren. Sie bli­cken sich in Ihrem Wohn­zim­mer, Schlaf­zim­mer und der Küche um. Fällt Ihnen auf, dass Sie frü­her häu­fi­ger mal umde­ko­riert, frisch gestri­chen und tape­ziert oder sich neue Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de gekauft haben? Okay, die Möbel sind alle noch in Schuss und Sie wol­len ja auch nicht zur Weg­werf­ge­sell­schaft gehö­ren. Sie möch­ten sich als beschei­de­nen und durch­aus auch demü­ti­gen Men­schen sehen. Aller­dings wird Ihnen in die­sem Augen­blick auch bewusst, dass die­se Beschei­den­heit viel zu bedrü­ckend aus­fällt. Sie haben es vor sich selbst Beschei­den­heit genannt. 

Spar­sam­keit kann auch regel­mä­ßi­ges Geld-Ver­bren­nen bedeu­ten 

Tat­säch­lich aber ist es die man­geln­de Rei­bung zwi­schen Dau­men und Zei­ge­fin­ger auf­grund der dürf­ti­gen Ren­te. Der Kon­to­stand ist eng, seit dem Ein­tritt ins Ren­ten­al­ter leben Sie am Anschlag. Wenn jetzt die Wasch­ma­schi­ne, der Kühl­schrank oder sons­ti­ge drin­gen­de Gerä­te ihren Geist auf­ge­ben wür­den, wäre das ein gefühl­tes Dra­ma. Dabei ver­bren­nen Sie zwar regel­mä­ßig Geld, zumal die Gerä­te in die Jah­re gekom­men und nicht mehr ener­gie­ef­fi­zi­ent sind. Aber das enge Bud­get ist der Grund dafür, dass Sie in und an Ihrem Zuhau­se kaum noch Ver­än­de­run­gen vor­neh­men. Die Selbst­re­flek­ti­on hin­ter­lässt ein scha­les Gefühl im Magen. Aber was sol­len Sie machen, außer den Gür­tel eng­zu­schnal­len? Nun, vor allem soll­ten Sie nicht den Kopf in den Sand ste­cken. Denn es gibt Aus­we­ge. 

Miet­frei zu woh­nen ist ein unbe­ding­ter Vor­teil im Ren­ten­al­ter 

Miet­frei in der eige­nen Immo­bi­lie zu woh­nen ist gera­de ange­sichts der äußerst begrenz­ten gesetz­li­chen Ren­te ein immenser Vor­teil. Die­je­ni­gen, die kein Eigen­tum besit­zen, kön­nen ein schmerz­haf­tes Lied davon sin­gen, wel­chen Anteil der Ren­te allein die Miet­zah­lun­gen ver­schlin­gen. Nur gibt es für Sie als Immo­bi­li­en­be­sit­zer der Genera­ti­on 65+ eben noch eine ganz ande­re Mög­lich­keit, die sich nur im ers­ten Moment kuri­os bis irr­wit­zig anhört: Die Fra­ge ist: Wie wäre es, wenn Sie wei­ter­hin miet­frei woh­nen, obwohl die Immo­bi­lie Ihnen nicht mehr gehört? Und schon folgt die Auf­lö­sung des Kurio­sums auf dem Fuß: 

Immobilien­verrentung als sinn­vol­le Lösung mit abso­lu­ter Wohn­sta­bi­li­tät 

Bei der Immobilien­verrentung ver­kau­fen Sie das Objekt bereits zu Leb­zei­ten, aller­dings ohne aus­zie­hen zu müs­sen. Mit der Ver­kaufs­sum­me reak­ti­vie­ren Sie das ein­mal ein­be­zahl­te Kapi­tal erneut und kön­nen sich Ihre per­sön­li­chen Wün­sche erfül­len, Ihren Lebens­stan­dard erhal­ten und Ihre Lebens­qua­li­tät maß­geb­lich stei­gern. Zugleich aber sichern Sie sich über den im Grund­buch an ers­tem Rang ein­ge­tra­ge­nen Nieß­brauch ein lebens­lan­ges, erwei­ter­tes Nut­zungs- und Wohn­recht. Zumal der kal­ku­lier­te Nieß­brauch­wert von der Ver­kaufs­sum­me auf Basis der sta­tis­ti­schen Lebens­er­war­tung abge­zo­gen wird, haben Sie Ihre Mie­te gewis­ser­ma­ßen bereits bezahlt. Tat­sa­che ist, dass sich an Ihrer Wohn­si­tua­ti­on nichts ändert, abge­se­hen davon, dass Sie mehr Geld zur frei­en Ver­fü­gung haben und auch für grö­ße­re Instand­hal­tung nicht mehr auf­kom­men müs­sen. Das ist künf­tig Auf­ga­be des neu­en juris­ti­schen Eigen­tü­mers. Mühe­los könn­ten Sie sich einen Gärt­ner leis­ten, eine Rei­ni­gungs­hil­fe und vor allem auch sor­gen­frei den sich irgend­wann ver­ab­schie­den­den Elek­tro­ge­rä­ten ent­ge­gen­bli­cken. 

Unverbindliches Infopaket zur Immobilienverrentung

Jetzt kos­ten­frei­es Info­pa­ket anfor­dern

Der ers­te Schritt zu einem sor­gen­frei­en Leben im Ruhe­stand! Ger­ne schi­cken wir Ihnen unser Info­pa­ket kos­ten­frei und unver­bind­lich nach Hause.

Jetzt Info­pa­ket anfordern

Kom­pe­tent bera­ten las­sen von den DEGIG-Ver­ren­tungs­ex­per­ten 

Unser Ziel ist es, dass Sie Ihren gol­de­nen Lebens­ab­schnitt mög­lichst unbe­las­tet mit aus­rei­chend finan­zi­el­len Mit­teln im ver­trau­ten Zuhau­se und gewohn­ten Umfeld ver­brin­gen kön­nen. Es geht um Ihre Lebens­qua­li­tät. Sehr ger­ne zei­gen unse­re zer­ti­fi­zier­ten Ver­ren­tungs­ex­per­ten Ihnen auf, wel­che Vor­zü­ge die Immobilien­verrentung mit ihren diver­sen Aus­ge­stal­tungs­op­tio­nen für Sie bereit­hält. Neh­men Sie ein­fach Kon­takt mit uns auf. Wir sind für unse­re Ser­vice- und Bera­tungs­qua­li­tät aus­ge­zeich­net.