FAQ2020-04-14T16:56:50+02:00

Häu­fig gestell­te Fra­gen

(Fre­quent­ly Asked Ques­ti­ons, kurz FAQ) Die am häu­figs­ten gestell­ten Fra­gen haben wir hier für Sie zusam­men­ge­stellt.
Für wen ist die Immo­bi­li­en­ver­ren­tung beson­ders geeig­net?2019–06-06T16:57:14+02:00
Die Ver­ren­tung der Immo­bi­lie ist beson­ders für älte­re Immo­bi­li­en­be­sit­zer inter­es­sant, die die Immo­bi­lie dazu nut­zen möch­ten, Ihre Ein­kom­mens­si­tua­ti­on deut­lich zu ver­bes­sern, und gleich­zei­tig beab­sich­ti­gen, mög­lichst lan­ge in Ihrer Immo­bi­lie woh­nen zu blei­ben.
Kommt die Immo­bi­li­en­ver­ren­tung nur für älte­re Immo­bi­li­en­be­sit­zer infra­ge?2019–06-06T16:57:22+02:00
Eine lebens­lan­ge Ver­ren­tung der Immo­bi­lie ist beson­ders für älte­re Immo­bi­li­en­be­sit­zer ab dem 65. Lebens­jahr inter­es­sant, denn je höher das Lebens­al­ter, des­to höher ist der zu erzie­len­de Ertrag aus der Immo­bi­lie. Für jün­ge­re Immo­bi­li­en­be­sit­zer ist die Rück­ver­mie­tung eine inter­es­san­te Alter­na­ti­ve zum klas­si­schen Immo­bi­li­en­ver­kauf. Bei einem befris­te­ten Nut­zungs­recht an der Immo­bi­lie ist kein Min­dest­al­ter erfor­der­lich.
Was pas­siert, wenn der Käu­fer die Immo­bi­lie in der Zukunft wei­ter­ver­kauft ?2019–06-08T14:31:11+02:00
Für Sie ändert sich nichts. Je nach Ver­ren­tungs­mo­dell wird Ihnen ein erst­ran­gi­ges Wohn­recht oder Nieß­brauch­recht im Grund­buch ein­ge­tra­gen. Bei einem Eigen­tü­mer­wech­sel der Immo­bi­lie über­nimmt der neue Erwer­ber die­se Ein­tra­gung im Grund­buch. Das Wohn- oder Nieß­brauch­recht bleibt dabei unbe­rührt. Bei dem Modell der Rück­ver­mie­tung geht der bestehen­de Miet­ver­trag mit allen Rech­ten und Pflich­ten auf den neu­en Erwer­ber über.
Was ver­steht man unter dem Nieß­brauchs­recht ?2019–06-08T14:34:32+02:00
Das Nieß­brauch­recht ist im § 1093 Bür­ger­li­ches Gesetz­buch (BGB) ver­an­kert und bezeich­net das Recht, eine Immo­bi­lie ganz oder zum Teil zu bewoh­nen, ohne selbst Eigen­tü­mer zu sein. Das lebens­lan­ge Nieß­brauch­recht wird erst­ran­gig im Grund­buch in der 2. Abtei­lung ein­ge­tra­gen. So kön­nen Sie nach dem „lebens­lan­gen Nieß­brauch­recht” Ihre Immo­bi­lie ver­kau­fen und wei­ter­hin bis an Ihr Lebens­en­de (unter Aus­schluss des Eigen­tü­mers) nut­zen.
Was ist der Unter­schied zwi­schen Wohn­recht und Nieß­brauchs­recht ?2019–06-08T14:34:37+02:00
Der Nieß­brauch beinhal­tet weit mehr als ein ein­fa­ches Wohn­recht, denn neben der Nut­zung der Immo­bi­lie berech­tigt der Nieß­brauch auch zur Frucht­zie­hung. Das heißt kon­kret: Bei Aus­zug aus der Immo­bi­lie (z. B. wegen Pfle­ge­be­dürf­tig­keit) darf der Nieß­brauch­be­rech­tig­te, die Immo­bi­lie an Drit­te ver­mie­ten und die Mie­te ein­be­hal­ten.
Ist die Immo­bi­li­en­ver­ren­tung nur für Per­so­nen ohne Erben geeig­net ?2019–06-13T10:11:17+02:00

Für Immo­bi­li­en­be­sit­zer die kei­ne Erben haben oder die Erben haben aber den­noch sel­ber das Geld sehr gut gebrau­chen kön­nen bzw. eigen­stän­dig zu Leb­zei­ten sel­ber ent­schei­den möch­ten ob einer der Erben etwas von dem Erbe erhal­ten soll­te oder nicht.

Wer ist zustän­dig für Sanie­run­gen oder Repa­ra­tu­ren und die Kos­ten für die­se?2019–06-11T12:54:42+02:00

In der Regel der Käu­­fer/-in / neue Eigen­tü­­mer/-in – jedoch auch fle­xi­bel gestalt­bar.

Nach oben