Und wie Sie Ihren Wunsch nach Sicher­heit Wahr­heit wer­den lassen

Von man­chen Situa­tio­nen wird man so unver­mit­telt über­töl­pelt, dass Sie nach einer zügi­gen Lösung rufen. Nun ja, ist man ehr­lich zu sich selbst, waren die Schwie­rig­kei­ten abseh­bar und nur auf die lan­ge Bank gescho­ben. Tat­sa­che bleibt: Von der geleb­ten Leich­tig­keit der Jugend bleibt irgend­wann nicht mehr viel übrig. Wenn Sie die ver­stri­che­ne Jugend gegen die Leich­tig­keit der Weis­heit ein­tau­schen und sich auch künf­tig rund­um sicher füh­len wol­len, gibt es ein paar Pro­ble­me, die gelöst wer­den wol­len. Wie wer­den Sie woh­nen und wie begeg­nen Sie der unan­ge­neh­men gesetz­li­chen Ren­te? Mit der Immobilien­verrentung hät­ten wir eine exakt jetzt für Sie pas­sen­de Option:

Ohne Schat­ten kein Licht; ohne Regen kei­ne Sonne

Dass das Wet­ter nicht immer nur aus Son­nen­schein besteht, ist eine unum­stöß­li­che Tat­sa­che. Doch nicht von jedem Regen­trop­fen lässt man sich die Lau­ne ver­mie­sen. Wes­halb auch? Ohne Regen kei­ne Son­ne, ohne Schat­ten kein Licht; und ohne klei­ne und gro­ße Pro­ble­me, die wir regeln müs­sen, gibt es kei­ne Aus­ge­gli­chen­heit. Pen­delt die Waa­ge sich irgend­wo in der Mit­te ein, ist das ein Grund für inne­re Zufrie­den­heit. Wer­den dro­hen­de Pro­ble­me aller­dings nicht recht­zei­tig ange­gan­gen, schwelt da per­ma­nent etwas unter dem Tep­pich der See­le, was wir ger­ne vor uns selbst ver­ste­cken wol­len. Auch das bes­te Ver­steck wird irgend­wann ent­deckt. Und nun stel­len Sie sich vor, Sie fin­den die­ses Ver­steck in sich selbst und kön­nen es nicht län­ger igno­rie­ren, zumal Sie von der Rea­li­tät ein­ge­holt wer­den. Das muss nicht sein, wenn Sie auch für das bevor­ste­hen­de Senio­ren­al­ter die Eck­pfei­ler Ihres Lebens recht­zei­tig jus­tiert haben.

Ein Leben lang mit bei­den Bei­nen fest in der Luft

Wie wir Men­schen unser Leben aus­rich­ten und gestal­ten ist so indi­vi­du­ell, wie jeder Mensch ein­zig­ar­tig ist. Inter­es­san­ter­wei­se sind die Wün­sche, die uns tag­täg­lich beglei­ten, aller­dings gar nicht so unter­schied­lich. Ganz oben auf dem Wunsch­zet­tel des Lebens steht die Gesund­heit, dicht gefolgt von der gefühl­ten Sicher­heit. Sie ken­nen das: Ohne Gesund­heit ist alles nichts; aber ohne Sicher­heit ist auch die Gesund­heit allen­falls halb so viel wert. Ihr Leben war und ist prall gefüllt mit Erleb­nis­sen, pure Dyna­mik, jeden Tag etwas Neu­es, der ganz nor­ma­le Wahn­sinn. Ihren Enkeln könn­ten Sie tau­sen­de Geschich­ten erzäh­len, ohne dass Sie auch nur ein­mal flun­kern müss­ten. Die Jah­re waren von him­mel­hoch­jauch­zend bis zu Tode betrübt mit allem gefüllt, was man sich nur vor­stel­len kann. Und auch jetzt ste­hen Sie mit bei­den Bei­nen fest in der Luft.

Senio­ren an Hous­ton: „Wir haben ein Problem“

Nur wer­den die­se Bei­ne ste­tig etwas wack­li­ger. Das Ren­ten­al­ter ist erreicht und die gesetz­li­che Ren­te signa­li­siert Ihnen unmiss­ver­ständ­lich, dass Sie sich künf­tig schmerz­haft ein­schrän­ken müs­sen, wenn da nicht rein zufäl­lig eine prag­ma­ti­sche Lösung vom Him­mel fällt. Soll so wirk­lich Ihre künf­ti­ge Rea­li­tät aus­se­hen? Ange­kom­men im vor­aus­sicht­lich letz­ten Lebens­ab­schnitt, aber zugleich auf dem finan­zi­el­len Abstell­gleis. Wie wer­den Sie woh­nen, wenn die Rei­bung zwi­schen Dau­men und Zei­ge­fin­ger maß­geb­lich gerin­ger wird und Sie den gewohn­ten Lebens­stan­dard nicht mehr hal­ten kön­nen? Senio­ren an Hous­ton: „Wir haben ein Pro­blem!“ Hous­ton an Senio­ren: „Dann lösen Sie es!“.

Die Lösung ist näher, als Sie im ers­ten Moment vermuten

Nur nahe­lie­gend, dass Sie jetzt den­ken: „Leich­ter gesagt, als getan.“ Tat­säch­lich aber ist das Gegen­teil der Fall. Neh­men wir uns gemein­sam die bei­den aus­schlag­ge­ben­den Para­me­ter, die es zu errei­chen gilt: Der ers­te Aspekt, um ihren Lebens­stan­dard min­des­tens zu hal­ten, lau­tet: Sie brau­chen mehr flüs­si­ges, frei ver­füg­ba­res Kapi­tal. Die Stei­ne und Dach­zie­gel Ihrer Immo­bi­lie kön­nen Sie schließ­lich nicht anknab­bern. Der zwei­te Aspekt ist, dass Sie sich Sicher­heit wün­schen und auf kei­nen Fall aus Ihrem Zuhau­se aus­zie­hen müs­sen wol­len. Aus­zie­hen wol­len, eines Tages viel­leicht; nicht aber aus­zie­hen müssen.

Unverbindliches Infopaket zur Immobilienverrentung

Jetzt kos­ten­frei­es Info­pa­ket anfor­dern

Der ers­te Schritt zu einem sor­gen­frei­en Leben im Ruhe­stand! Ger­ne schi­cken wir Ihnen unser Info­pa­ket kos­ten­frei und unver­bind­lich nach Hause.

Jetzt Info­pa­ket anfordern

Als Immo­bi­li­en­be­sit­zer von finan­zi­el­len Zukunfts­ängs­ten verabschieden

Okay, leh­nen Sie sich locker zurück, als Immo­bi­li­en­be­sit­zer kön­nen Sie sich den Wunsch nach Sicher­heit, Wohn­sta­bi­li­tät und grö­ße­rem finan­zi­el­lem Spiel­raum sim­pel erfül­len. Sie müs­sen nur eine für sich zukunfts­wei­sen­de Ent­schei­dung tref­fen. Und spä­tes­tens damit wären wir wie­der bei unse­rer Aus­gangs­the­se ange­langt, dass Pro­ble­me dazu geschaf­fen sind, sie zu lösen. Las­sen Sie es uns anpacken.

Ihr pro­blem­lö­sen­des Instru­ment: Immobilienverrentung

Ihr Instru­ment der Pro­blem­lö­sung kann die Immobilien­verrentung mit Nieß­brauch­recht sein. Klar, Sie haben sich Ihr Zuhau­se ganz bewusst auf­ge­baut und als Rück­zugs­ort mit sämt­li­chen Erin­ne­run­gen ein­ge­rich­tet. Dar­an gibt es nichts zu rüt­teln und genau dar­an will auch nie­mand rüt­teln. Ver­blüf­fend, aber bei der Immobilien­verrentung mit im Grund­buch ein­ge­tra­ge­nem Nieß­brauch ändert sich an Ihrer Wohn­si­tua­ti­on nichts. Die Ihnen zur Ver­fü­gung ste­hen­den finan­zi­el­len Mit­tel aller­dings ändern sich beträcht­lich und zwar im posi­ti­ven Sinne.

Fak­tor Sicher­heit: Lebens­lan­ge Wohn­sta­bi­li­tät durch Nießbrauch

Mit die­sem Kon­zept ver­kau­fen Sie Ihr Haus oder Ihre Eigen­tums­woh­nung zu Leb­zei­ten, pro­fi­tie­ren dabei von der Ver­kaufs­sum­me, die Sie ganz nach indi­vi­du­el­len Wün­schen ein­set­zen kön­nen, und genie­ßen zugleich ein lebens­lan­ges Nut­zungs- und Wohn­recht. Es gibt kei­nen Ver­mie­ter, der Sie etwa auf­grund von Eigen­be­darf aus der Woh­nung schmei­ßen könn­te. Viel­mehr gibt es nur den Käu­fer, der als juris­ti­scher Eigen­tü­mer und zugleich Nieß­brauch­ge­ber fun­giert, und Sie als Ver­käu­fer, wei­ter­hin wirt­schaft­li­cher Eigen­tü­mer und Nieß­brauch­neh­mer. Dass der Nieß­brauch im Grund­buch an ers­tem Rang ein­ge­tra­gen wird, ist die Garan­tie dafür, dass Sie auch dann nicht aus­zie­hen müs­sen, wenn das Objekt an Drit­te wei­ter­ver­kauft wird oder der Käu­fer mög­li­cher­wei­se in Insol­venz geht.

Ver­ständ­li­che Bera­tung für ein Leben in Wohl­stand und Sicherheit

Wenn das Kon­zept der Immobilien­verrentung auch für Sie inter­es­sant klingt, kön­nen wir das gut nach­voll­zie­hen. Immer­hin sind wir davon nicht nur über­zeugt, son­dern sehen dar­in aus­schließ­lich Vor­tei­le für alle Betei­lig­ten. In unse­rer aktu­el­len Gegen­wart scheint es ein­fach nicht mehr zeit­ge­mäß, am Beton fest­zu­hal­ten und in der Fol­ge auf Sicher­heit, finan­zi­el­len Spiel­raum im Senio­ren­al­ter und das gebor­ge­ne Umfeld ver­zich­ten zu müs­sen. Teil der Wahr­heit ist aber auch, dass Sie mit der gebo­te­nen Serio­si­tät und fach­li­chen Exper­ti­se bera­ten wer­den müs­sen. Die zer­ti­fi­zier­ten Ver­ren­tungs­ex­per­ten der DEGIV sind jeder­zeit für Sie da, haben ein offe­nes Ohr für all Ihre Fra­gen und fin­den die opti­ma­le Lösung, mit der Sie Ihr gebun­de­nes Kapi­tal erneut zum Leben erwecken.