Wie Sie mit der Immobilien­verrentung auch außer­ge­wöhn­li­che Hob­bys finanzieren

Der gol­de­ne Lebens­ab­schnitt ist erreicht. Nach einem durch­aus anstren­gen­den und immer mal wie­der hek­ti­schen Arbeits­le­ben hat der Post­bo­te mit Ihrem Ren­ten­be­scheid gewe­delt. Künf­tig wer­den Sie für Din­ge Zeit haben, für die Sie im Berufs­le­ben neben Haus­halt und Fami­lie kaum Zeit gefun­den hat­ten. Im ers­ten Moment fühlt sich die neue Rea­li­tät ver­mut­lich ein wenig merk­wür­dig und leer an. Sie wol­len die Lee­re fül­len und haben vie­le Ideen, mit denen Sie noch lan­ge nicht zum sprich­wört­li­chen alten Eisen gehö­ren. Klar, die Ideen müs­sen Sie sich auch leis­ten kön­nen. Die Model­le der Immobilien­verrentung könn­ten Ihr dop­pel­ter Boden und Ihre Lösung sein:

Durch­at­men und aktiv blei­ben – ein neu­er Lebens­ab­schnitt beginnt

Sie füh­len sich frei. Sie kön­nen tief durch­at­men, ein neu­er Abschnitt beginnt und will mit Leben gefüllt wer­den. Lan­ge­wei­le im Ruhe­stand wer­den Sie nicht erle­ben, das haben Sie sich selbst geschwo­ren. Bereits seit län­ge­rer Zeit ist in Ihnen der Ent­schluss gereift, sich mit Din­gen zu beschäf­ti­gen, die Ihnen ganz per­sön­lich etwas geben. Aber wel­che könn­ten das sein?

Ein Musik­in­stru­ment ler­nen – weil Sie es schon immer wollten

Immer schon woll­ten Sie ein Musik­in­stru­ment ler­nen. Sie lie­ben Musik und haben die Künst­ler auf ihren Instru­men­ten oft bewun­dert. Dabei muss das Musik­ma­chen ja nicht unbe­dingt auf hohem Niveau statt­fin­den. Ein wenig Kön­nen für den Haus­ge­brauch, um mit ande­ren zusam­men spie­len zu kön­nen, reicht Ihnen völ­lig. Als Sie jung waren, hat­ten Sie kein Geld, um ein kost­spie­li­ges Instru­ment und den not­wen­di­gen Musik­un­ter­richt bezah­len zu kön­nen. You­Tube und die zahl­rei­chen „How to play“-Videos gab’s noch nicht. Dann ver­lief die­ser Wunsch irgend­wie im Sand und muss­te für den Beruf und die Fami­lie den Platz räumen.

Musik zu machen, ist erfül­lend – aber der Anfang kos­tet Geld

Und den­noch ist das Inter­es­se an der Musik nie­mals voll­kom­men erlo­schen. Es ist nie zu spät, ein Musik­in­stru­ment zu ler­nen. Viel­mehr wer­den das Ler­nen, Üben und Spie­len gera­de im Alter noch­mal Ihre Sin­ne schär­fen, Ihre Kon­zen­tra­ti­on, das Gedächt­nis und die Fein­mo­to­rik för­dern. Ein wenig Durch­hal­te­ver­mö­gen, dann reicht’s viel­leicht bald dafür, mit den Kin­dern oder Enkeln daheim zu musi­zie­ren oder mit einer Blues­band auf die Büh­ne zu klet­tern und die Songs der Rol­ling Stones abzu­feu­ern. Bekannt­lich ist aller Anfang schwer, auch des­halb, weil didak­tisch sinn­vol­ler Unter­richt eine Stan­ge Geld kos­ten kann und die mage­re Ren­te das nicht her­gibt. Saxo­phon wäre cool, aber ein ver­nünf­ti­ges Saxo­phon kos­tet locker mal um die 5.000 Euro mit reich­lich Luft nach oben. Bei einer E‑Gitarre benö­ti­gen Sie das kom­plet­te Equip­ment inklu­si­ve Ver­stär­ker etc. Wir sind sicher, Sie wer­den eine Mög­lich­keit finden.

Mit hand­werk­li­chem Kön­nen ein Segel­boot restaurieren

Dass Sie hand­werk­lich begabt sind, haben Sie in Ihrem Berufs­le­ben unter Beweis gestellt. Sie gehö­ren zu den­je­ni­gen, die anpa­cken kön­nen und jede noch so kniff­li­ge Auf­ga­be mit höchs­ter Prä­zi­si­on gelöst haben. Lei­der waren Sie meis­tens dafür zustän­dig, Din­ge zu repa­rie­ren. Dabei gibt es Ihnen ein beson­ders gutes Gefühl, Din­ge zu erschaf­fen. Sie wer­den in ihrem gol­de­nen Lebens­ab­schnitt sicher­lich kei­ne Lan­ge­wei­le haben; Sie wer­den tüf­teln und wer­keln und haben auch schon eine Idee. Sie wol­len ein altes Segel­boot kau­fen, nur ein klei­nes, und es dann per­fekt restaurieren.

Ihr vol­ler Stolz, wenn es in neu erwach­tem Glanz erstrahlt

Es wer­den vie­le Stun­den mit dem Abschlei­fen, Lackie­ren, Erneu­ern und mehr drauf­ge­hen, bis es in vol­lem Glanz erstrahlt und zu Was­ser gelas­sen wird. Aber der Ziel ist das Weg, oder so ähn­lich. Nun ja, zur Wahr­heit gehört auch, dass Ihr Hob­by nach Geld ruft. Sie benö­ti­gen das Boot, einen aus­rei­chend dimen­sio­nier­ten Raum, in dem Sie arbei­ten kön­nen, und vie­les mehr. Bestimmt wird das Ergeb­nis gigan­tisch und Sie rund­um zufrie­den machen. Dar­über, wie sie das not­wen­di­ge Kapi­tal akti­vie­ren, soll­ten wir uns unterhalten.

Unverbindliches Infopaket zur Immobilienverrentung

Jetzt kos­ten­frei­es Info­pa­ket anfor­dern

Der ers­te Schritt zu einem sor­gen­frei­en Leben im Ruhe­stand! Ger­ne schi­cken wir Ihnen unser Info­pa­ket kos­ten­frei und unver­bind­lich nach Hause.

Jetzt Info­pa­ket anfordern

Es gibt so vie­les, womit Sie Ihre Zeit sinn­voll und zufrie­den­ma­chend füllen

Das sind ledig­lich zwei Bei­spie­le dafür, wie Sie im Ren­ten­al­ter noch mal einen Gang zule­gen, dies­mal aller­dings für Ihre ganz eige­ne Zufrie­den­heit. Dabei gibt es so vie­le, auch durch­aus unge­wöhn­li­che oder unkon­ven­tio­nel­le Beschäf­ti­gun­gen, mit denen Sie sich von den mono­to­nen Kli­schees ver­ab­schie­den. Sie könn­ten als Rent­ner ein Stu­di­um begin­nen oder als Hel­fer aktiv die Hilfs­be­dürf­ti­gen an der Tafel unter­stüt­zen. Sie könn­ten sich für huma­ni­tä­re Pro­jek­te enga­gie­ren oder hel­fen, den Kli­ma­wan­del zu ent­schleu­ni­gen. Mög­li­cher­wei­se haben Sie Freu­de am Malen und las­sen sich in einem Mal­kurs inspi­rie­ren, die Lein­wand auf ihrer Staf­fe­lei mit ein­drucks­vol­len Far­ben zu einem Kunst­werk zu machen.

Im Alter aktiv zu blei­ben, kos­tet aller­dings auch eine gute Stan­ge Geld

Dass außer­ge­wöhn­li­che Hob­bys und Inter­es­sen aller­dings auch eine gute Por­ti­on Geld kos­ten, steht auf der Kehr­sei­te der Medail­le. Woher neh­men; die gesetz­li­che Ren­te reicht dafür nicht aus; nen­nens­wer­te Rück­la­gen haben Sie nicht gebil­det. Aber Sie sind Besit­zer der eige­nen Immo­bi­lie, haben die Hypo­the­ken für das Haus oder die Eigen­tums­woh­nung kom­plett oder nahe­zu voll­stän­dig abbe­zahlt. Tat­säch­lich haben Sie damit nicht nur das Fun­da­ment für Ihr Zuhau­se, son­dern auch den Grund­stein für Ihre Lebens­qua­li­tät im Alter gelegt. Denn, auch wenn Sie ver­wun­dert schau­en mögen, das fest­ge­leg­te Kapi­tal kön­nen Sie nun mit der Immobilien­verrentung erneut nut­zen und sich damit den erwünsch­ten finan­zi­el­len Frei­raum schaffen.

Ver­ren­tungs­mo­dell per­fekt pas­send zu Ihren Anfor­de­run­gen wählen

Das The­ma der Immobilien­verrentung ist aktu­el­ler denn je und trifft ganz offen­sicht­lich den Zeit­geist, ins­be­son­de­re bei der Ziel­grup­pe der Genera­ti­on 65+. Dabei gibt es diver­se unter­schied­li­che Kon­zep­te und Aus­ge­stal­tungs­va­ri­an­ten, unter denen Sie sich für Ihren per­sön­li­chen Favo­ri­ten ent­schei­den kön­nen. Zu den häu­figs­ten Ver­ren­tungs­mo­del­len gehört die Immobilien­verrentung mit ein­ge­tra­ge­nem Nieß­brauch. Nicht min­der gefragt ist der Ver­kauf mit ein­ge­tra­ge­nem Wohn­recht, der eine Ein­mal­zah­lung und das lebens­lan­ge miet­freie Woh­nen im ver­trau­ten Zuhau­se vor­sieht. Wei­te­re For­men sind bei­spiels­wei­se die Immo­bi­li­en-Leib­ren­te bzw. Sofort­ren­te, der Immo­bi­li­en-Teil­ver­kauf, die fle­xi­ble Rück­an­mie­tung oder die Umkehr­hy­po­thek. All dies und mehr sind Ver­ren­tungs­mo­del­le, die zu Ihren indi­vi­du­el­len Vor­aus­set­zun­gen pas­sen könnten.

Umfas­sen­de Bera­tung und Infor­ma­ti­on zu sämt­li­chen Verrentungsmodellen

Der Ver­kauf oder des eige­nen Zuhau­ses bleibt immer eine emo­tio­na­le Ange­le­gen­heit; eine, bei der Sie vor allem auf seriö­se, umfas­sen­de und ver­ständ­li­che Infor­ma­tio­nen ange­wie­sen sind. Als Vor­rei­ter der Immobilien­verrentung sind wir mit sämt­li­chen Model­len bes­tens ver­traut. Unse­re zer­ti­fi­zier­ten Ver­ren­tungs­ex­per­ten bera­ten Sie zu allen auf­tre­ten­den Fra­gen und beglei­ten Sie über den gesam­ten Ver­ren­tungs­pro­zess hin­weg. Aus Grün­den der Serio­si­tät wei­sen wir immer wie­der auf unse­re Unab­hän­gig­keit hin. Wir sind ledig­lich bera­ten­de Ver­mitt­ler und tre­ten bewusst nicht als Ver­käu­fer auf, um Inter­es­sens­kon­flik­te zu ver­mei­den. Alles in Ihrem Sin­ne. Wir bera­ten – Sie entscheiden!