Mehr Infos

Digitaler Nachlass und Erbe: Die Bedeutung der Vorsorge in der Internet-Ära

Erol Jasharoski
Geschrieben von:
Erol Jasharoski

In einer Welt, die zunehmend von digitalen Technologien geprägt ist, wird auch der Digitale Nachlass immer wichtiger. Von Social Media Accounts über Kryptowährungen bis hin zu digitalen Kunstwerken – unser digitaler Fußabdruck hinterlässt eine vielschichtige Erbschaft.

In diesem umfassenden Beitrag beleuchten wir die Herausforderungen und Chancen der Verwaltung Ihres Digitalen Nachlasses. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Digitalen Nachlass planen, verwalten und sicherstellen können, dass Ihre digitalen Vermögenswerte gemäß Ihren Wünschen behandelt werden. Von der Auswahl eines Testamentvollstreckers bis zur Überlegung zur steuerlichen Verantwortung – wir führen Sie durch die komplexe Welt des Digitalen Nachlasses und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre digitale Erbschaft effektiv gestalten können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Ihren Digitalen Nachlass in der digitalen Ära verwalten können

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte beachten Sie, dass die DEGIV keine Anwalt oder Steuerberater ist, und dieser Beitrag weder als Rechts- noch als Steuerberatung betrachtet werden sollte. Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Für spezifische rechtliche oder steuerliche Fragen empfehlen wir, sich an qualifizierte Fachleute wie Anwälte oder Steuerberater zu wenden, um eine individuelle Beratung und Unterstützung zu erhalten

Einleitung: Die Digitalisierung in allen Altersgruppen angekommen

Die Digitalisierung hat mittlerweile sämtliche Altersgruppen der Gesellschaft erfasst. Es ist bemerkenswert, dass sogar 83% der über 65-Jährigen das Internet nutzen. Dies verdeutlicht eindrucksvoll, dass die Online-Welt längst nicht mehr nur die Domäne der jüngeren Generation ist. Selbst wenn jemand persönlich nur wenig Interesse am Internet zeigt, ist es unausweichlich zu erkennen, dass eine stetig wachsende Anzahl alltäglicher Dienstleistungen und Informationen über digitale Kanäle abgewickelt wird. Beispielsweise werden Patientenakten und Bürgerservices zunehmend digitalisiert, und dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken. Dies unterstreicht die Tatsache, dass jeder von uns, unabhängig von unserem Alter oder unserer Internetnutzung, über einen Digitalen Nachlass verfügt, dem gebührende Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. In diesem Blogbeitrag werden wir eingehend das Thema des Digitalen Nachlasses untersuchen und seine herausragende Bedeutung erörtern.

Was ist der Digitale Nachlass?

Der Begriff “Digitaler Nachlass” umfasst sämtliche digitale Vermögenswerte und Aktivitäten einer Person, die im Laufe ihres Lebens im digitalen Raum entstanden sind. Dies beinhaltet eine breite Palette von Elementen, die zu unserem “Digitalen Leben” gehören. Insbesondere fallen darunter:

  1. Social Media Accounts: Hierzu zählen Profile auf Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn, auf denen persönliche Informationen, Fotos und Kommunikationsverläufe gespeichert sind.
  2. Online Verträge: Dies schließt Abonnements und Mitgliedschaften bei Diensten wie Spotify, Netflix, Amazon Prime und anderen ein. Diese Verträge sind häufig mit Zahlungsinformationen und persönlichen Präferenzen verknüpft.
  3. Digitale Vermögenswerte: Hierzu gehören Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und andere digitale Werte, sowie nicht fungible Token (NFTs), die in digitalen Kunstwerken und Sammlerstücken existieren.
  4. Daten in der Cloud: Fotos, Dokumente und Dateien, die in Cloud-Speichern wie Google Drive, iCloud oder Dropbox gespeichert sind.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Umfang des Digitalen Nachlasses stetig wächst, und die technologische Entwicklung, insbesondere im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI), beschleunigt dieses Wachstum weiter. Daher ist es entscheidend zu verstehen, wie dieser Nachlass verwaltet und weitergegeben werden kann, um sicherzustellen, dass persönliche und finanzielle Informationen sowie digitale Erinnerungen in angemessener Weise behandelt werden. In den folgenden Abschnitten werden wir uns genauer damit beschäftigen, wie man den Digitalen Nachlass am besten verwaltet und welche rechtlichen Aspekte dabei eine Rolle spielen.

Rechtsentwicklung: Noch nicht auf dem aktuellen Stand

Die Rechtsentwicklung im Bereich des Digitalen Nachlasses hinkt der rasanten Entwicklung der digitalen Welt hinterher. Das geltende Erbrecht hat sich bisher nicht spezifisch an die Anforderungen und Besonderheiten der digitalen Sphäre angepasst. Allerdings ist es wichtig zu betonen, dass dies nicht zwangsläufig notwendig ist. Das Bürgerliche Gesetzbuch, welches die Grundlage des Erbrechts bildet, ist abstrakt formuliert und bietet eine gewisse Flexibilität, die es ermöglicht, es auf die digitale Welt anzuwenden.

In diesem Sinne wird im Erbrecht nicht explizit zwischen analogen und digitalen Vermögenswerten oder Rechten unterschieden. Vielmehr können die Prinzipien und Regelungen, die für analoge Vermögenswerte gelten, auch auf digitale angewandt werden. Dies bedeutet, dass die Grundprinzipien des Erbrechts wie die Testamentserstellung, die Erbfolge und die Verwaltung des Nachlasses auch im Kontext des Digitalen Nachlasses Anwendung finden können.

Dennoch ist zu beachten, dass die spezifischen Herausforderungen und Besonderheiten des Digitalen Nachlasses in der Praxis oft komplexer sein können, und es empfiehlt sich, genauer zu prüfen, wie die bestehenden Gesetze auf die individuellen digitalen Vermögenswerte und Aktivitäten anwendbar sind. Im nächsten Abschnitt werden wir genauer darauf eingehen, warum der Digitale Nachlass besonders ist und welche Fragen bei seiner Verwaltung auftreten können

Warum ist der Digitale Nachlass besonders?

Der Digitale Nachlass unterscheidet sich in mehreren wesentlichen Punkten von traditionellen analogen Erbschaften, und es ist wichtig, diese Besonderheiten zu verstehen:

  1. Verständnis des Digitalen Nachlasses: Im Gegensatz zu analogen Erbschaften, bei denen die Vermögenswerte oft greifbar sind und leicht identifiziert werden können, müssen Erben beim Digitalen Nachlass zuerst verstehen, was genau darunter zu verstehen ist. Dies erfordert ein Bewusstsein für die Vielfalt digitaler Vermögenswerte und Online-Aktivitäten.
  2. Fehlen zentraler Anlaufstellen: Bei herkömmlichen Erbschaften gibt es oft zentrale Anlaufstellen wie Banken, bei denen Informationen über den Nachlass gesammelt werden. Im Falle des Digitalen Nachlasses gibt es jedoch keine solchen zentralen Institutionen, die alle digitalen Aktivitäten und Vermögenswerte eines Verstorbenen überblicken. Dies stellt eine besondere Herausforderung dar.
  3. Sicherung der Auffindbarkeit: Um sicherzustellen, dass Erben die einzelnen Elemente des Digitalen Nachlasses finden können, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um diese Vermögenswerte und Aktivitäten zu dokumentieren und zugänglich zu machen. Dies beinhaltet die Identifizierung von Online-Konten, digitalen Dokumenten und anderen digitalen Assets.
  4. Notwendigkeit von Zugangsdaten: Es reicht nicht aus, nur die verschiedenen digitalen Assets zu benennen. Oft sind Zugangsdaten wie Benutzernamen und Passwörter notwendig, um auf diese Vermögenswerte zugreifen zu können. Die sichere Aufbewahrung und Weitergabe dieser Zugangsdaten ist von entscheidender Bedeutung.

Insgesamt erfordert die Verwaltung eines Digitalen Nachlasses eine erhöhte Sensibilität und ein tieferes Verständnis für die digitalen Realitäten. Im nächsten Abschnitt werden wir uns damit befassen, wie man den Digitalen Nachlass am besten verwaltet, um sicherzustellen, dass sowohl die Vermögenswerte als auch die Zugangsdaten für die Erben verfügbar sind.

Die beste Verwaltung des Digitalen Nachlasses

Die Verwaltung des Digitalen Nachlasses erfordert eine sorgfältige Planung und Organisation, um sicherzustellen, dass Ihre digitalen Vermögenswerte und Online-Aktivitäten ordnungsgemäß behandelt werden. Hier sind einige bewährte Methoden zur optimalen Verwaltung des Digitalen Nachlasses:

  1. Auflistung der Digitalen Assets und Accounts: Beginnen Sie damit, eine umfassende Liste Ihrer digitalen Vermögenswerte und Online-Accounts zu erstellen. Diese Liste sollte so umfassend wie möglich sein und alle relevanten Informationen zu Ihren digitalen Aktivitäten enthalten. Dazu gehören Social Media, E‑Mail-Accounts, Abonnementdienste und Finanzkonten.
  2. Verwenden Sie ein Masterpasswort: Um den Zugriff auf Ihre verschiedenen Accounts zu vereinfachen und sicherzustellen, dass Ihre Erben im Ernstfall darauf zugreifen können, können Sie ein einzelnes Masterpasswort verwenden. Dieses Passwort sollte sicher aufbewahrt werden und den Zugang zu einer Liste oder Software ermöglichen, in der alle anderen Passwörter gespeichert sind.
  3. Verwenden Sie Passwort-Manager: Eine effiziente Methode zur Speicherung von Passwörtern ist die Verwendung von Passwort-Manager-Software. Beispiele dafür sind Keepass (XC) für lokale Speicherung oder Online-Passwortmanager wie LastPass, Dashlane oder 1Password. Beachten Sie jedoch, dass die Wahl eines Online-Passwortmanagers bedeutet, dass Sie Ihre Passwortdaten an ein Unternehmen weitergeben.

Die Hauptsache ist, sicherzustellen, dass Ihre digitalen Vermögenswerte und Online-Aktivitäten im Einklang mit Ihren Wünschen und Anforderungen behandelt werden.

Was soll mit meinem Digitalen Nachlass geschehen?

Die Frage, was mit Ihrem Digitalen Nachlass geschehen soll, ist von großer Bedeutung und erfordert sorgfältige Überlegungen. Hier sind einige Aspekte, die Sie berücksichtigen sollten:

  1. Social Media Accounts: Sie sollten festlegen, was mit Ihren Social Media Accounts nach Ihrem Ableben geschehen soll. Dies kann die Einrichtung eines Gedenkstatus auf Plattformen wie Facebook sein, um an Sie zu erinnern, oder die Anweisung, Ihre Accounts zu löschen. Alternativ können Sie auch entscheiden, dass Ihre Profile einfach so belassen werden sollen, wie sie waren. Es ist wichtig, klare Anweisungen für Ihre Erben oder Bevollmächtigten festzulegen.
  2. Zuweisung von Digitalen Assets: Ähnlich wie bei Ihrem herkömmlichen Nachlass sollten Sie festlegen, wer welche digitalen Vermögenswerte und Online-Aktivitäten erhalten soll. Dies kann bedeuten, dass bestimmte digitale Inhalte wie Fotos oder Dokumente an bestimmte Personen übertragen werden. Es ist ratsam, diese Zuweisungen in Ihrem Testament oder in speziellen Anweisungen für Ihren Digitalen Nachlass festzuhalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass Ihre Entscheidungen bezüglich des Digitalen Nachlasses mit Ihren Erben und Bevollmächtigten kommuniziert werden sollten. Klar formulierte Anweisungen und Wünsche können dazu beitragen, mögliche Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass Ihr Digitaler Nachlass gemäß Ihren Vorstellungen behandelt wird.

Sonderfall: Digitale Vermögenswerte

Der Sonderfall des Digitalen Nachlasses betrifft insbesondere digitale Vermögenswerte, die in reiner digitaler Form existieren, wie beispielsweise Kryptowährungen wie Bitcoin und digitale Kunstwerke in Form von NFTs (Non-Fungible Tokens). Es ist wichtig, die Besonderheiten dieser digitalen Vermögenswerte zu verstehen:

Verlust digitaler Vermögenswerte

Der Zugang zu digitalen Vermögenswerten ist von entscheidender Bedeutung, da viele dieser Vermögenswerte ohne den richtigen Zugang unwiederbringlich verloren gehen. Dies ist vergleichbar mit einer Kiste auf dem Meeresgrund, die zwar einen Wert enthält, aber aufgrund des fehlenden Zugangs nicht erreicht werden kann. Daher ist es von größter Wichtigkeit sicherzustellen, dass die Zugangsdaten zu Ihren digitalen Vermögenswerten sorgfältig aufbewahrt und dokumentiert werden.

Es ist auch ratsam, in Bezug auf das Finanzamt vorsichtig zu sein. Da der Zugriff auf digitale Vermögenswerte schwer nachzuweisen ist, könnte unter Umständen angenommen werden, dass das Vermögen existiert, selbst wenn kein Zugang dazu besteht. In solchen Fällen könnten möglicherweise Steuern anfallen, ohne dass Sie tatsächlich von Ihrem Vermögen profitieren können. Daher ist es wichtig, die rechtlichen Aspekte und steuerlichen Implikationen im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten zu verstehen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

Wie hoch ist Ihre Immobilienrente?

Angebot in wenigen Minuten via E‑Mail. 100% kostenfrei und unverbindlich ermitteln lassen.

Probleme mit Dienstleistern im Ausland

Die Verwaltung des Digitalen Nachlasses kann besonders problematisch sein, wenn Dienstleister im Ausland involviert sind. In solchen Fällen kann es schwierig sein, den Digitalen Nachlass einzufordern, da die rechtlichen Rahmenbedingungen und Prozesse in verschiedenen Ländern variieren. In vielen Fällen ist ein faktischer Zugriff auf die digitalen Vermögenswerte entscheidend, und dies kann oft nur durch die Weitergabe der Zugangsdaten erfolgen, wie bereits zuvor erläutert.

Es ist auch erwähnenswert, dass einige große Dienstanbieter wie Apple und Facebook die Möglichkeit bieten, Nachlasskontakte einzurichten. Diese Kontakte haben die Erlaubnis, im Falle Ihres Ablebens auf Ihre Accounts zuzugreifen und diese zu verwalten. Dies kann eine praktische Lösung sein, um den Zugriff auf digitale Vermögenswerte bei Anbietern im Ausland sicherzustellen.

Tipp: Testamentvollstrecker festlegen

Das Festlegen eines Testamentvollstreckers ist ein wichtiger Schritt bei der Verwaltung Ihres Digitalen Nachlasses. Hier sind einige Überlegungen und Tipps dazu:

Was ist ein Testamentvollstrecker? Ein Testamentvollstrecker ist eine ausgewählte Person, die von Ihnen benannt wird, um Ihren Nachlass gemäß Ihren Wünschen zu verwalten oder abzuwickeln. Diese Person hat zunächst den alleinigen Zugriff auf Ihr Erbe und ist dafür verantwortlich, Ihre Anweisungen umzusetzen.

Anforderungen an einen Testamentvollstrecker: Die Anforderungen an einen Testamentvollstrecker für digitale Vermögenswerte können je nach individuellem Nachlass variieren. Zum Beispiel hat ein Influencer möglicherweise höhere Ansprüche an die Expertise des Testamentvollstreckers als ein durchschnittlicher Internetnutzer. Es ist jedoch entscheidend, dass der ausgewählte Testamentvollstrecker über eine gewisse Erfahrung im Bereich des Digitalen Nachlasses verfügt. Es kann sinnvoll sein, jemanden in Betracht zu ziehen, der bereits vor Ihrem Ableben über das notwendige Wissen und die Erfahrung verfügt, um Ihre digitalen Vermögenswerte effektiv zu verwalten.

Die Wahl eines Testamentvollstreckers für Ihre digitalen Assets sollte gut durchdacht sein und darauf abzielen, sicherzustellen, dass Ihre digitalen Vermögenswerte gemäß Ihren Wünschen und unter Berücksichtigung der technischen Anforderungen ordnungsgemäß verwaltet werden. Es ist ratsam, diesen Schritt frühzeitig zu planen und sicherzustellen, dass die ausgewählte Person in der Lage ist, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, wie die Einrichtung eines Passwortmanagers und die Verwaltung Ihrer digitalen Assets nach Ihrem Ableben.

Achten Sie auf laufende Besteuerung

Die laufende Besteuerung des Digitalen Nachlasses ist ein wichtiger Aspekt, der oft übersehen wird. Es ist entscheidend zu beachten, dass auch nach dem Ableben Steuerverpflichtungen im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten bestehen können. Ein Beispiel dafür sind Einnahmen aus einem erfolgreichen YouTube-Kanal oder anderen digitalen Einkommensquellen.

Diese Steuerverpflichtungen gehen auf die Erben über, die für die ordnungsgemäße Abwicklung und Zahlung der entsprechenden Steuern verantwortlich sind. Daher ist es von großer Bedeutung, sicherzustellen, dass die Erben über die steuerlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem Digitalen Nachlass informiert sind und die notwendigen Schritte unternehmen, um diese zu erfüllen.

Eine gründliche Planung und Dokumentation des Digitalen Nachlasses kann helfen, steuerliche Probleme zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Erben in der Lage sind, die erforderlichen steuerlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Es kann ratsam sein, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass alle steuerlichen Aspekte des Digitalen Nachlasses ordnungsgemäß berücksichtigt werden.

Haftung wird vom Erben übernommen

Die Haftung für den Digitalen Nachlass geht in der Regel auf die Erben über. Das bedeutet, dass Ihre Erben nicht nur Anspruch auf die Vermögenswerte und digitalen Inhalte erben, sondern auch die Verantwortung für alle damit verbundenen rechtlichen Verpflichtungen und Haftungen übernehmen.

Dies schließt die Haftung für eventuelle Abmahnungen oder rechtliche Probleme im Zusammenhang mit Ihrer Website oder anderen digitalen Aktivitäten ein. Wenn nach Ihrem Tod rechtliche Fehler oder Verstöße festgestellt werden, können Ihre Erben für die notwendigen rechtlichen Schritte und möglicherweise anfallende Zahlungen verantwortlich gemacht werden.

Ebenso gilt dies für digitale Abonnements, wie beispielsweise Streaming-Dienste, digitale Nachrichtenportale oder Musik-Streaming-Plattformen. Die Erben sind in der Regel verpflichtet, diese Abonnements zu übernehmen und die entsprechenden Gebühren zu bezahlen, sofern sie nicht anders vereinbart oder in Ihrem Testament festgelegt sind.

Es ist daher wichtig, dass Ihre Erben über alle digitalen Aktivitäten und Verpflichtungen informiert sind und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um diese zu übernehmen oder zu beenden, wenn dies erforderlich ist. Eine klare Dokumentation und Kommunikation Ihrer digitalen Aktivitäten und Verpflichtungen kann dazu beitragen, mögliche rechtliche Probleme zu vermeiden.

Schnelle Entscheidungen über das Erbe sind erforderlich

Die zeitliche Komponente bei der Entscheidung über ein Erbe ist von großer Bedeutung und kann im Digitalen Nachlass besonders komplex sein. Hier sind einige wichtige Aspekte zu beachten:

Kurze Entscheidungsfrist: Im Erbfall gibt es oft eine sehr kurze Entscheidungsfrist. Innerhalb von nur sechs Wochen muss entschieden werden, ob das Erbe angenommen oder ausgeschlagen wird. Dies kann zu Problemen führen, insbesondere wenn größere Schulden oder Haftungen vermutet werden. Bei Digitalen Assets können solche Schulden oder Haftungen schwer zu erkennen sein.

Risiken bei Inaktivität: Wenn innerhalb dieser Frist nicht reagiert wird, gilt das Erbe als angenommen, und es werden alle damit verbundenen Rechte und Pflichten übernommen. Es besteht auch das Risiko, dass das Erbe ohne ausdrückliche Annahme angenommen wird, wenn sich der Erbe so verhält, als ob er das Erbe akzeptiert hätte. Dies kann beispielsweise durch den Zugriff auf Social Media Konten des Verstorbenen suggeriert werden.

Daher ist es äußerst wichtig sicherzustellen, dass das Erbe ohne Gefahr angenommen werden kann, bevor irgendwelche digitalen Assets berührt werden. Dies beinhaltet die sorgfältige Prüfung aller finanziellen Verpflichtungen und Haftungen sowie die Einholung rechtlicher Beratung, wenn Unsicherheiten bestehen. Es ist ratsam, frühzeitig geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um mögliche Probleme im Zusammenhang mit der zeitlichen Komponente des Erbes zu vermeiden.

Professionelle Hilfe beim Digitalen Nachlass

Die Verwaltung des Digitalen Nachlasses ist zweifellos eine komplexe Angelegenheit, die viele Herausforderungen und Fallstricke mit sich bringt. In Anbetracht der Vielzahl von digitalen Vermögenswerten, rechtlichen Aspekten und technischen Details ist es oft ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Profis, wie die Acconsis, können wertvolle Unterstützung bieten und umfassende Beratung in Bezug auf den Digitalen Nachlass anbieten. Dies kann dazu beitragen, sicherzustellen, dass alle relevanten Aspekte berücksichtigt werden, rechtliche Anforderungen erfüllt werden und Ihre digitalen Vermögenswerte gemäß Ihren Wünschen verwaltet werden.

Wenn Sie bereits eine Immobilienverrentung über die DEGIV durchgeführt haben, können Sie sich auch gerne an uns wenden, um den Kontakt zu Experten für den Digitalen Nachlass herzustellen. Dies kann Ihnen helfen, die notwendigen Schritte zur sicheren Verwaltung Ihres Digitalen Nachlasses zu unternehmen und potenzielle Probleme zu vermeiden.

Insgesamt ist die Beratung durch Profis eine sinnvolle Option, um sicherzustellen, dass Ihr Digitaler Nachlass angemessen behandelt wird und Ihren Wünschen entspricht.

Fazit: Die Digitalisierung schreitet weiter voran

Das Fazit dieses Beitrags ist klar: Die Digitalisierung hat bereits in allen Lebensbereichen Einzug gehalten und wird sich mit dem technologischen Fortschritt weiter beschleunigen. Die Verschmelzung von digitaler und analoger Welt wird immer enger, und damit steigt die Bedeutung des Digitalen Nachlasses.

Die Digitalen Nachlässe werden zunehmend umfangreicher und komplexer, was die Notwendigkeit betont, sich auf diese neuen Gegebenheiten vorzubereiten. Durch eine sorgfältige Planung und die Umsetzung bewährter Praktiken kann sichergestellt werden, dass Ihr Digitaler Nachlass gemäß Ihren Wünschen und Vorstellungen verwaltet wird.

Die Wahl eines Testamentvollstreckers, die Verwaltung von Zugangsdaten und Passwörtern, die Überlegung zur Zukunft Ihrer digitalen Aktivitäten und die Beachtung rechtlicher und steuerlicher Aspekte sind entscheidende Schritte, um sicherzustellen, dass Ihr digitales Lebenswerk auch nach Ihrem Tod den gewünschten Verlauf nimmt.

Insgesamt ist es unerlässlich, sich mit dem Thema des Digitalen Nachlasses auseinanderzusetzen, da die Digitalisierung unaufhaltsam voranschreitet und eine immer wichtigere Rolle in unserem Leben spielt. Mit der richtigen Planung können Sie sicherstellen, dass Ihre digitalen Vermögenswerte und Aktivitäten gemäß Ihren Vorstellungen behandelt werden.

Beratung

Jetzt kostenfreies Infopaket anfordern

Der erste Schritt zu einem sorgenfreien Leben im Ruhestand! Gerne schicken wir Ihnen unser Infopaket kostenfrei und unverbindlich nach Hause.

Jetzt Infopaket anfordern
DEGIV-Invest Newsletter
Mit DEGIV-Wissen nichts mehr verpassen

Von nun an regelmäßig in Ihrem digitalen Postfach: Unser Expertenwissen zum Thema Immobilienverrentung, exklusive Beiträge, Videos und Podcasts. Wir halten Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt auf dem Laufenden. Ob virtuell oder in Ihrer Nähe, freuen Sie sich auf unsere Veranstaltungen!

Jetzt kostenfrei anmelden!

Teilen Sie diesen Artikel!

Das könnte Sie auch interessieren:

©DEGIV - Die Gesellschaft für Immobilienverrentung. Alle Rechte vorbehalten.