Mehr Infos

Warum das Festhalten an Immobilien-Eigentum das Gegenteil von Lebensqualität ist

Erol Jasharoski
Geschrieben von:
Erol Jasharoski

Stein für Stein in Wohlgefühl umwandeln

Die Jahre rasen dahin; wer könnte das besser beurteilen als die Menschen der Generation 65+, denen nun die Rente mit der begrüßenden Fahne winkt? Einiges an Lebenserfahrung gesammelt und vieles im Schnelldurchgang erlebt. Verdientermaßen freuen Sie sich auf den goldenen Lebensabschnitt, darauf, die Zeit zu genießen. Allerdings zeichnen sich an Ihrem Horizont nicht so rosige Farben ab. Sie befürchten, dass Ihre Lebensqualität künftig finanziell massiv eingeschränkt sein wird. Als Eigentümer einer Immobilie sind Sie zugleich Besitzer der Lösung. Wir zeigen Ihnen auf, wie und weshalb:

Ihr materieller Stolz – die abbezahlte Immobilie

Da steht sie nun, Ihre eigene Immobilie. Nicht mehr taufrisch, sie ist ein wenig in die Jahre gekommen. Aber sie haben das Haus immer bestens in Schuss gehalten. Etwaige Reparaturen und Instandsetzungen haben Sie umgehend erledigt, zeitgemäße Modernisierungen nicht auf die lange Bank geschoben. Außen und innen alles vorbildlich gepflegt und topfit. Und sämtliche Einrichtungsdetails sind Ausdruck ihrer gesamten Persönlichkeit. Ihr ganzer Stolz: Das Haus ist abbezahlt, sämtliche Hypotheken sind getilgt. Es gehört Ihnen.

Das hat Jahrzehnte gedauert. Und diese Jahre haben selbstverständlich auch Sie selbst auf dem Buckel. Es sind so viele geworden, dass Sie nun dem Pensionsalter freudig entgegenblicken. Zugegeben, die Freude ist zwiespältig. Immerhin signalisiert die Rente Ihnen unüberhörbar, dass die Finanzen künftig deutlich begrenzter sein werden. Ein Umstand, der Ihnen zwar bewusst war; doch es ließ sich so schön verdrängen und unter den Teppich des Alltags kehren.

Wenn der enggeschnallte Gürtel zur Lebensrealität wird

Das Positive: Sie haben künftig Zeit, ihre lang gehegten Träume in die Tat umzusetzen. Der Haken daran: Ihnen fehlt das dafür notwendige Geld. Dabei hatten Sie sich so vieles vorgenommen, was Sie noch leben und erleben wollten. Ferne Länder entdecken und fremde Kulturen kennenlernen, sich an exotischen Stränden  bei kühlen Getränken einfach die Sonne auf den Pelz brennen lassen.

Sie wollten mit einem außergewöhnlichen Hobby noch mal richtig durchstarten und sich auf viele spannende Abenteuer einlassen. Irgendwas Abgedrehtes, für das der hektische Alltag bisher keine Ecke freiließ. Stattdessen müssen Sie den vielzitierten Gürtel enger schnallen. Das war’s dann wohl mit der ersehnten Lebensqualität.

Die magere Rente ist der Kontrahent des Wohlfühlens

Vor allem aber wollten Sie Ihren gewohnten Lebensstandard halten. Und das betrifft keinesfalls nur die Fixkosten. Die sind allenfalls das Pflichtprogramm. Vielmehr möchten Sie mit Freunden und Verwandten mal gemeinsam essen gehen und sich kulinarisch verwöhnen lassen. Konzerte und etliche weitere Veranstaltungen stehen auf ihrer Wunschliste ganz oben.

Shoppen hat Ihnen immer Spaß gemacht. Irgendwo die besonders angesagte Designermode mitsamt den stylischen Accessoires entdecken, mit denen Sie Ihre charmante Persönlichkeit betonen. Es geht um Wohlgefühl. Das beginnt bei erhellenden und abwechslungsreichen Erlebnissen und endet bei Ihrem bewundernswerten Outfit noch lange nicht. Ach ja, da war ja noch was: Die magere Rente gibt das nicht her.

Vermögen nutzen, ohne ausziehen zu müssen: Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an!

Informieren Sie sich über die Vorteile der Immobilienverrentung mit DEGIV. Welches Modell am besten zu Ihnen und Ihrer Situation passt, ermitteln wir gerne in einem kostenlosen und unverbindlichen Erstgespräch:

089 206 021 335 (Büro München)
0711 490 50 308 (Büro Stuttgart)
anfragen@degiv.de

Jetzt Immobilienrente ermitteln lassen!

Barrierefrei seniorengerechte Umbauten trotz Rentenloch?

Die Knochen werden langsam mürbe. Wie sinnvoll wäre es, die Räume jetzt barrierefrei zu gestalten und beispielsweise das Badezimmer seniorengerecht umzubauen? Glücklicherweise sind Sie – abgesehen von den üblichen Zipperlein – noch bei guter Gesundheit, treiben ab und zu Sport und machen ausgiebige Spaziergänge. Doch auch Sie spüren erste Anzeichen, dass Sie nicht in alle Ewigkeiten derart beweglich und mobil sein werden.

Seniorengerechte Umbauten werden öffentlich bezuschusst. Allerdings erst, sobald Sie einen Pflegegrad haben. Doch gerade einen solchen Zustand wollten Sie vermeiden, indem Sie rechtzeitig für die stimmigen Bedingungen sorgen und beispielsweise Stolperfallen beseitigen. Allemal sinnvoller wäre es doch ein Umbau, bevor etwas passiert. Doch für solche baulichen Veränderungen müssen Sie tief in die Tasche greifen. Und die hat bekanntlich ein Rentenloch.

Negative Zwischenbilanz auf den positiven Kopf gestellt

Diese Zwischenbilanz lautet: Sie haben Zeit, um das Leben zu genießen. Die Reibung zwischen Daumen und Zeigefinger gibt die gewünschte Lebensqualität aber nicht her. Gehen wir die Angelegenheit doch mal aus einer anderen Perspektive an. Die Frage lautet: Wie können Sie zu ausreichend frei verfügbarem Geld kommen, um ihre Vorstellungen, Wünsche und Träume zu realisieren? Wie schaffen Sie es, nicht jeden Cent dreimal umdrehen zu müssen, um sich eben nicht im Pensionsalter abgehängt zu fühlen?

Nun, ganz einfach. Sie besitzen einen hohen Wert, sind Eigentümer einer Immobilie. Und mit einem Verkauf dieses immensen Wertes auf Nießbrauchbasis, ist es unkompliziert möglich, die für ihre Wünsche benötigten Finanzen gewissermaßen aus dem Haus zu zaubern. Schon hören wir Sie erschrocken aufschreien. Exakt das hatten sie nicht vor, das Haus mit der Konsequenz eines unvermeidbaren Umzugs zu verkaufen. Kein Grund für Aufregung, allenfalls für positive:

Immobilienverrentung mit lebenslangem Wohnrecht

Mit dem Konzept der Immobilienverrentung verkaufen Sie zwar das Zuhause, jedoch bei lebenslangem Wohnrecht. Somit sind Sie weiterhin Besitzer, nur eben nicht mehr Eigentümer. Tatsächlich bedeutet das keine Veränderung Ihrer Wohnsituation. Alles bleibt, wie es war und ist. Der Verkaufspreis allerdings steht Ihnen zur Verfügung, um Ihren Lebensstandard nicht nur zu verbessern, sondern deutlich zu steigern. Exakt der Grund, weshalb das Festhalten an Immobilien-Eigentum das Gegenteil von Lebensqualität ist.

Unsere Verrentungsexperten freuen sich darauf, Ihnen die unterschiedlichen Varianten mit ihren jeweiligen Vorzügen unverbindlich, umfassen und anschaulich zu erläutern. Die Entscheidung liegt ausschließlich bei Ihnen. Um entscheiden zu können, benötigen Sie fachkompetente Informationen. Die bekommen Sie von uns.

DEGIV-Invest Newsletter
Mit DEGIV-Wissen nichts mehr verpassen

Von nun an regelmäßig in Ihrem digitalen Postfach: Unser Expertenwissen zum Thema Immobilienverrentung, exklusive Beiträge, Videos und Podcasts. Wir halten Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt auf dem Laufenden. Ob virtuell oder in Ihrer Nähe, freuen Sie sich auf unsere Veranstaltungen!

Jetzt kostenfrei anmelden!

Teilen Sie diesen Artikel!

Das könnte Sie auch interessieren:

©DEGIV - Die Gesellschaft für Immobilienverrentung. Alle Rechte vorbehalten.